Hauptmenü

Kindergarten

Die Kindergartenkinder werden in unserem Hause in zwei Gruppen betreut.

Die kleinere der beiden Gruppen umfasst 18 Kinder. Die zweite Gruppe hat 20 Plätze. In jeder Gruppe sind zwei Erzieherinnen eingesetzt. Wir bieten sowohl Ganz- als auch Halbtagsplätze an.

Zum einen werden hier die Kinder betreut, die unseren Krippengruppen durch das Vollenden des dritten Lebensjahres entwachsen sind. Es ist aber auch möglich, Ihr Kind ab 3 Jahre in unseren Kindergarten direkt aufzunehmen.

Die Kinder sollen ihre vorhandenen Kompetenzen in allen Leistungsbereichen vertiefen und weiterentwickeln. Hierbei bedarf es einer anregungsreichen und auffordernden Umgebung im Lebens- und Lernumfeld. Wir möchten den Kindern auf ihrem eigenen Weg Begleiter sein und die Entwicklung eines jeden Kindes zu einem selbstbewussten, selbstsicheren und kompetenten Menschen fördern.

Die Kinder lernen bei uns einen sehr vielseitigen Kindergartenalltag kennen. Zu den ständigen Angeboten zählen vielseitige Spielmaterialien in den Gruppenräumen und dem Bewegungsraum. Hinter dem Haus befindet sich eine großzügige Außenspielanlage mit Vogelnestschaukel, einem großen Klettergerüst sowie einem großen Fuhrpark an Dreirädern und Rollern für alle Altersgruppen.Im Jahr vor dem Schuleintritt werden die Kinder einmal wöchentlich in unserer Lernwerkstatt zusammengeholt. Hier warten verschiedene Lernstationen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Sprache, Schrift und Mathematik auf die Vorschüler. In einer ruhigen, klar strukturierten Lernatmosphäre experimentieren die Fünf- und Sechsjährigen mit physikalischen und chemischen Phänomenen, üben sich in mathematischen Zusammenhängen, lernen die Formen der Buchstaben kennen. Andere haben es sich mit einem CD-Spieler auf einem Sitzsack gemütlich gemacht und lauschen klassischer Musik. Nebenan in der Holzwerkstatt zerlegen wiederum andere Kinder einen ausgedienten Computer und ergründen, was sich in dem Gehäuse verbirgt.

Wenn wir dann am Ende der Zeit vor der Schule ein ständiges Gefühl der Langeweile bei den einzuschulenden Kindern erzeugt haben, waren wir mit dem Elternhaus gemeinsam erfolgreich. Denn: Ein Kind, das von sich aus äußert, endlich in die Schule und nicht mehr in den Kindergarten zu wollen, ist als schulreif anzusehen.